Posts Tagged ‘smooth collie’

Winter aint coming

2. Februar 2016

Neulich, so ungefähr vor 2 Wochen, lag in Hannover tatsächlich mal Schnee. Und das nicht zu knapp. Als verwöhntes Kind musste ich in meinem Leben vor und nach dem ersten Umzug nur selten Schnee schippen. Als ich jetzt vor der Aufgabe stand das plötzlich ernsthaft zu betreiben und dass auch noch mehrfach hintereinander, stellte ich überrascht fest dass ein Leben im Erdgeschoß nicht nur Vorteile hat. Und auch die Laus war vom Schnee alles Andere als begeistert.
Noch vor zwei Jahren ist sie wie eine angestochene Tarantel durch den Schnee geflitzt. Dies Jahr haben Arthrose, Kälte und Streusalz ihr das Leben wirklich schwer gemacht. Sie geriet in eine derartige Winterdepression dass ich mir bereits ernsthafte Sorgen gemacht habe. Jeden Gang bestritt sie mühsam und nie ohne zu humpeln, nicht mal auf ihrem geliebten Geibelplatz war ihr so richtig nach Rennen zu Mute. Dafür hatte sie dann daheim Energie für ein paar Extrarunden mit dem Hai. Alles in allem war sie jedoch unheimlich schlecht gelaunt, was sich sofort besserte, als wir im warmen Münster ankamen. Auch hier machten ihr die Beinchen noch zu schaffen, aber ihr Elan kam auf den ungestreuten Wegen zurück.
Wir sind längst zurück in Hannover, Hannover ist längst zurück über 10°C, und die Laus zurück in guter Stimmung. Dennoch hat sie mich mal wieder stark verunsichert.
Wie immer wenn ich eins ihrer plötzlich auftretenden Altersanzeichen bemerke rechne ich inzwischen damit dass es zuende geht, so auch bei ihrem neuen Winterleiden. Sie schläft in letzter Zeit zudem unglaublich viel. Worum ich sie durchaus manches Mal beneide. Jedenfalls, ich war mal wieder in tiefer Sorge, dass dieser Anblick bald nicht mehr alltäglich wäre:
teppichlaus_small

Netterweise macht die Laus mir jedes Mal einen Strich durch die finsteren Gedanken – so auch Vorgestern, als sie mal ein sehr deutliches Statement zu meinen Ängsten und Sorgen abgegeben hat. Sie war derartig voller Schwung und Kraft den ganzen Tag, dass es mich nur so mitriss. Sie wollte toben, rennen, und wieder toben. Und zwar jetzt sofort und gleich! So oft ich mir auch denke „Hund, warum jetzt?!“, konnte ich ihrer strahlenden Laune doch keine Sekunde widerstehen. Es tut unheimlich gut bis zur Erschöpfung zu laufen, und sie noch dreimal weiter hinter Ball und Zerrknäuel herlaufen zu sehen. Wir zwei haben es sogar geschafft im letzten Hannover-Schnee noch ein Foto zu machen:
winterlaus_2small

Ich denke, Herbst kann man sagen. Aber ihren Winter hat sie just mit sprudelnden Lebensgeistern zurück getrieben. Möge ihr das noch oft gelingen.
wintersonne_small

Advertisements

Fototag xy

27. November 2013

Ich habe aufgehört zu zählen, denn es sind inzwischen viiiele Fototage.. Und in diesem Artikel vermischen sich so oder so mehrere. 🙂
Ich habe in letzter Zeit weniger fotografiert als mir eigentlich lieb wäre, was vorallem daran liegt dass ich nicht immer die Zeit finde, und das Licht mir inzwischen wegläuft bis ich Feierabend habe. Trotzdem habe ich das ein oder andere schicke Ergebnis zur Hand, das ich gerne mit Euch teilen will.
Los gehts:


Ich traf eine Amsel hinterm Netto. Ich hatte es ein wenig auf Vögel abgesehen an dem Tag, und diesen hier sogar ganz ordentlich erwischt 🙂


Ein paar Tage darauf erwischte ich auch noch eine Meise vom Balkon aus 🙂


Und am Wochenende war ich mit Hunden unterwegs. Mit der Laus natürlich, und mit vier Beageln.


Das ist Tina. Sie ist so alt wie Lara, und genau wie die anderen 3 Beagle mit denen ich unterwegs war ein ehemaliger Laborbeagle.


Das ist Leo. Er hat Gras-Reißzähne 😀 Ein echter Kampfhund 😀


Diese hübsche Dame ist Min, Tinas Mitbewohnerin 😀


Das ist Sunny, der Welpe aus der Truppe. Oder müsste es beim Mädel die Welpe heißen? Oô Mh, nee, klingt doof 😀


Und das beste zum Schluß. Sunny mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Namensvetterin am Himmel 🙂

Wie üblich kann man die Bilder alle für eine größere Version anklicken 🙂

Kameratag 5

16. Juli 2013

Heute (Gestern, wenn ich so auf die Uhr sehe) hatte ich nach anderthalb Tagen Entzug (die mir dafür mit Laethan versüßt wurden :3) endlich wieder Zeit für meine Kamera, die ich auch voller Freude nutzte. Und ich muss mich an dieser Stelle selbst loben: Entweder jeder Idiot kann mit einer digitalen Spiegelreflexkamera umgehen, oder ich bin einfach gut. Heute habe ich nämlich (außer zu Testzwecken) ausschließlich mit manuellen Einstellungen fotografiert, und ich bin verdammt stolz auf die Ergebnisse. Das ist wirklich das Gute am manuellen Einstellen – man darf zu Recht sagen „hab ich gemacht“, und meint damit mehr als nur zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein. Natürlich muss man auch bei den voreingestellten Modi und der Automatik noch immer für den richtigen Winkel, Bildausschnitt, Moment und Schärfepunkt sorgen, aber umso mehr ich selbst einstelle, desdo stolzer bin ich auf meine Ergebnisse. Und ich liebe es, auch einfach alles einstellen zu können. Alles was ich an meiner alten Kamera vermisst habe hat meine Neue, und dann noch hundert Sachen mehr. Es ist so eine Freude und so ein Vergnügen mit ihr zu fotografieren, ich weiß gar nicht wie ich das noch treffender beschreiben soll. Es ist so wie wenn man jahrelang nur Richterin Barbara Salesch geguckt hat und dann plötzlich auf Firefly stößt. Einfach ein großartiger Schritt nach vorne, der mit jeder Menge Genugtuung zu stillender Neugier versehen ist :>
Aber genug Blabla, ein paar Ergebnisse:


Hihihi! Was habe ich mich gefreut! Ich komme an Vögel heran! So dass sie zu sehen sind. Im Bild. Mit erkennbar großen Augen! Weil ich immernoch weit genug weg bin dass sie nicht in Todesagst wegfliegen müssen! Ahahaha! Oh ich liebe mein Objektiv! ❤
Aber das Beste kommt ja wie gewohnt zum Schluss:


Ist das großartig oder was? Goldenes, so richtig goldenes Licht! Überall! in meinem Bild! Auf meinem Hund! Ich hab so oft solche Bilder gesehen und mich gefragt wie die das machen. So machen die das! 😀 Einfach schräg ins goldene Gegenlicht fotografieren und dann noch geschickt den Hund drapieren! Juhu! Ich werde ein reicher Großmeisterfotograf!
Apropos, ich hatte mir heute schon (nicht zum ersten Mal in meinem Leben) eine Wassermarke für die Bilder paratgelegt – aber es sieht einfach kacke aus damit die Bilder zu verhunzen, selbst wenn es nur klein in einer Ecke ist. Bislang kann ich mich nicht dazu hinreissen meinen Fotos soetwas anzutun. Hoffen wir dass sich das nie ändert 🙂

Jewels of the week

20. Juni 2013

Hey guys!

As I seem unable to go to sleep today, I just want to tell you about some parts of my week – and about it’s jewels 🙂
A good point to start with it is my pretty long-tongue-collie.

I just recently found this absolutely awesome blog here, which I just had to put into the link collection. I read a ton of articles there only today, and I love this. The author clearly knows what she’s writing about, and I agree to her in many terms. Also, I feel confirmed by her about my future plans of becoming a breeder, which feels quite comfortable. Guess I’ll ask some of my questions to her when the time comes.
For everyone not so close to me – I plan on becoming a dog breeder since I was 14 yeras old, and I actually wanted to breed with my first dog, Lara. But I was way to young for that, and I never attended any shows or stuff – and by now, I know that it was good to not do this with my first dog ever. Adding to this, Lara has some health issues I don’t want to reproduce if I can avoid it. And I can 🙂
Therefore, my breeding plans are for the long terms. By now I’m missing everything a breeder needs, expect a bitch and the will to breed and do good. But I don’t have any money (which you need as a breeder, because you have to pay not only stud fees but all this vet bills and toys for the pups and medicine and food and whatever you need for pups and won’t find in your kitchen), I don’t have a car (which I suspect to be a big advantage – sometimes you just need to see your vet faster than you can by riding the bus), I don’t have enough knowledge of dogs, inheritance, feeding and raising puppys, handling a pregnant bitch and so on and so on and so on, I don’t have a house (and a 60 qm flat could do, but reaching the garden without a hundred of stairs would be nice with a litter), and I don’t live in a romantic or in some way very nice place but in the middle of a big city. So, no breeding for me until all of this changed I guess. Oh, and before I actually got a bitch who’s health is as good as it’s brain of course :>
But enough of this. Read all of these articles, they’ll help you a lot if you’re into dogs or breeding. But be carefull, could happen you couldn’t stop reading…

I borrowed a friends camera, and took some pictures of our pretty dogs, which I wanted to share with you 🙂

Two roommates, Nuka and Lara :> Look how pretty Nuka became!

Heros with his cutest face :]

You should hear this song, actually.
Wer ist Ich – Shaban und Käptn Peng

After all the reading about dogs, I really am looking forward to breeding dogs later on. I already fantasize about my first litter, about the way my bitch would look, where I’d live and what I’d do with the puppies :> One problem I have, is the VDH thing As a seriosu breeder, you have to be a member of the VDH/FCI. But regularly reading Christoph Jungs blog, I don’t feel too good about the whole VDH thing. I actually came to the point that there are so much assholes on the top-ranks, and I’d have to throw out all of them before I can be happy there. So I’ll just go and check out the VDH group for britsh sheepdogs – maybe this guys are more likely to fit my image of good breeders. I’ll let you know.
So have a good day!