Posts Tagged ‘Piraten’

Best Of Miese Handyfotos

6. April 2016

Nur, um den letzten Beitrag nicht ganz ohne weitere Worte stehen zu lassen:
Der Tumor im Bein der Laus wurde herausgeschnitten, es ist ein Fibrosarkom. Einer von der Sorte die garstig ist, aber langsam streut. Wir könten Glück haben. Weiß man aber nicht. In jedem Fall ist es ab jetzt ein Zeitspiel.

Um diese Zeit jedoch sinnvoll zu nutzen werden Laus und ich demnächst ein paar Videos für Euch, verehrte Leserschaft, drehen.
Vorher, sozusagen als Einstimmung, gibt es aber noch etwas, dass ich schon lange mal los werden wollte. BEST OF MIESE HANDYFOTOS!
Die Compilation des Todes, sozusagen. Here we go, viel Vergnügen:

1337er:

Mause-Sammlung:

Verband-Laus gegen den Rest der Welt:

Piraten:

Stickeralbum:

Hochschule Hannover:

Romantik:

Damals in Upahl:

Und damit sind wir auch schon durch. Ich hoffe Ihr hattet Spaß. Ich hatte welchen 🙂
Gute Nacht
Eure Schlaflara

Fotoshooting mit Arne Paulsen

8. September 2014

Arne Paulsen vermisst seinen Krug
Mr. Paulsen vermisst seinen Rum-Krug…
Vor ein paar Monaten habe ich ein Shooting mit dem weltberühmten (;)) Mr. Arne Paulsen gemacht. Der -ausnahmsweise saubere- Pirat begleitet sonst Mr. Hurley und die Pulveraffen zu ihren Konzerten, bringt ihre Beute unters Volk und heizt das Publikum ein, wenn es sich weigert zu tanzen.
Der Paulsen
Der gute Mister Paulsen kann sehr charmant sein – sofern man Gold oder Alkohol dabei hat und/oder schwer bewaffnet ist zumindest. Ansonsten neigt er nämlich eher zur piraten-typischen Drohhaltung, sofern man ihn nicht mit Schnaps und Schätzen zufriedenstellt. Darum werde ich mich jetzt nämlich wieder auf die Suche nach dem Rum machen, da ich ja doch fürchten muss ihm demnächst nochmal über den Weg zu laufen…
Der Arne will doch nur meinen Rum!
www.arne-paulsen.de

Nachholbedarf

27. November 2013

So, ist ja schon wiede ein ganzes Stück her.
Meiner Bitte fürs Daumendrücken im letzten Post scheint nachgekommen worden zu sein, denn mein Fahrer nach Soest war sogar sehr nett, und ich hatte die Fahrt über sowohl meine Ruhe wenn ich wollte, als auch angenehme Musik und gute Unterhaltung wenn mir nach Quatschen war. Von Soest selbst habe ich leider kaum etwas gesehen, da wir die ganze Zeit auf dem (nebenbei bemerkt: riesigen!) Allerheiligenkirmes waren, was soviel bedeutete wie: Eingesperrt zwischen abertausenden mehr oder minder angetrunkenen Kirmesgästen. Zum Glück war es bei uns immer ein wenig ruhiger, wie das in den Mittelalterecken immer so ist. Das schätze ich tatsächlich sehr.
Die Pulveraffen waren gewohnt spaßig, und auch die anderen Bands waren angenehm lustige Gesellen zum gegenseitigen Pöbeln und Gernhaben.
Und der eine Schmuckstand…wäre ich reich, da würde ich mein ganzes Geld verprassen. Hach!
Das Wochenende war schnell rum, und erfüllt mit jeder Menge Tanz und Gesang. Oh, und natürlich mit POTTS BIER 😀
Ah, und wie es die gute Tradition gebietet will ich doch auch hier nochmal Werbung für die reizenden Kleider aus dem Hause Hurley & Co. machen, die man hier käuflich erwerben kann: HIER
Genug der Werbung für Andere, zurück zur Werbung für mich!
Ich habe mal wieder ein paar Fotos gemacht, die ich im nächsten Post mit Euch teilen werde.
Bis dahin viel Spaß,
Lara

Der Regen

7. Mai 2012

Am Samstag habe ich mit einer lieben Freundin unsere Geburtstage in Form einer Piratenparty gefeiert. Das war schön. Überall gut aussehende Piraten um mich herum, okay, mit zwei beabsichtigten Ausnahmen 🙂 Xanathos und sein lieber Mitbewohner waren mehr so Somalia-Piraten. Und sahen furchtbar aus 😀
Aber ich wollte nicht von unserer großartigen Party erzählen, nicht vom köstlichen Buffet schwärmen und auch nicht vom Bier aus unserer blauen Lagune. Auch die Berichte über meine ebenso zahlreichen wie schönen Geschenke lasse ich weg – ich wollte vom Regen erzählen.

Da war nämlich Regen, den ganzen Tag schon, immer wieder. Ich bin sehr viel herumgereist, von Xanathos zu mir, von mir zum Einkaufen, von Einkaufen zur Party, von der Party zu mir, von mir zu Xanathos. Und da war Regen. Einige unserer Gäste kamen recht nass an, andere hatten es in den Pausen geschafft, der Regen war zwischendrin recht stark und sah da draußen vor den Fenstern bedrohlich kalt aus. Aber er mied mich an diesem Tag. Als wir zur Party anreisten begann es kurz danach. Auf meinem nächtlichen Weg mit Xanathos zu dessen Behausung saßen wir in der Bahn, die von Außen nass geregnet wurde. Als wir nach einer Station ausstiegen und den Rest liefen wartete der Regen solange. Ich weiß nicht genau warum, aber der Regen war an diesem Tag sehr nett zu mir. Danke Regen 🙂

Da war ja noch was – eine kleine Sammlung zu ACTA

9. Februar 2012

Da ich den Anlass für sehr wichtig halte, mir aber selber nicht zutraue etwas einwandfrei recherchiertes dazu zu verfassen ohne nur zu wiederholen was andere lange vor mir gesagt haben, hier eine kleine Sammlung von Blogeinträgen und Links zu und rund um ACTA.
Dass ich dem Thema wenig zustimmend gegenüberstehe wird ersichtlich sein – man sehe mir die mangelnde Objektivität nach.

Stopp ACTA
ACTA als pdf
ACTA kurz erklärt von Philippe Wampfler
ACTA revisited von Philippe Wampfler
Ist die ACTA Hysterie berechtigt? von Thomas Stadler
Warum das Europaparlament ACTA die Zustimmung versagen sollte von Thomas Stadler
Piratenpartei Deutschland ruft zu Aktionen gegen internationales Handelsabkommen ACTA auf
ACTA: Viel Geschrei um nichts? Jurist Jens Ferner im Interview von Gulli.com
Piraten legen ACTA nicht ad acta
Das digitale Urheberrecht steht am Abgrund – Interview mit Karl-Nikolaus Peifer von brand eins Online
Eine andere Position – Daniel Caspary