Posts Tagged ‘ball’

Would you be…

15. Februar 2016

ballantine

Ich weiß, ich weiß, ich bin spät dran. Aber ich hatte noch ein paar Abgaben fristgerecht fertig zu bekommen (Fuck YEAH!) und mal gerade eben die letzte Abgabe vor dem Bachelor einzureichen. Wenn ch das jetzt nicht massiv verkackt habe bin ich damit scheinfrei.

Back to BB8! Got it? Valentine? Ballantine? Es lag so wunderbar nahe, Ballroboter, Kommerzkitschtag und Whiskey zu kombinieren, dass ichs echt nicht abwarten konnte dieses Mach… Meisterwerk fertig zu stellen, nachdem ich nun eh die ganze Nacht am Sounddesign saß.

Und jetzt mehr Liebe für alle! Und Whiskey! So romantisch! 😀

BB8 gehört Disney, das Bild gehört mir 😉

:]

22. September 2013

Mein Loadtag nähert sich dem Ende, und so tut es mit ihm ein wunderbarer Samstag. Ich war auf einem großartigen Ball, hatte tolles Rollenpiel und köstliches Essen, gute Musik und einfach unglaublich viel Spaß. Meine Waage ist übrigens der Meinung ich sei zwei Kilo leichter, was ich gar nicht mal so verkehrt finde :>
Frischer Zitronenmelissen-Tee zieht neben mir, die letzte/erste Hunderunde steht gleich an, und mir fehlt bloß Laethan an meiner Seite um den Abend perfekt zu machen. Hach…<3

Statt Schlaf: Schneeabenteuer! :D

17. Januar 2013

Heute Nacht konnte ich nicht schlafen, und zwar gar nicht. Als es dann langsam 8 Uhr wurde war es selbst mir zum Schlafen zu spät, und gegen 9 war ich wieder soweit hergestellt dass ich geduscht und gebürstet das Haus hätte verlassen können. Aufgrund meiner nassen Haare und des permanenten Schneefalls habe ich davon jedoch vorerst Abstand genommen, und auch mein Hundchen eine Zeit lang verwünscht. Ob sie nicht einen Tag lang als Katze fungieren könnte und die Wohnung vielleicht doch nicht verlassen wollte? Aber sie wollte, und schließlich brachen wir auf. Tatsächlich machte der frisch gefallene und noch immer fallende Schnee uns beiden jedoch recht gute Laune (erst ihr, dann mir), und spielend und Bälle werfend zog ich meines Weges, ein begeisterter Schneepflug hintendrein.

Wir erreichten unser Ziel, eine größere Wiese, umgeben von nur wenigen Bäumen. Lara ist schon vorher immer sehr aufgedreht und hat es eilig weiter zu kommen, weil sie weiß dass das unsere Spielwiese ist – aber diesmal hatte sie Pech, denn kaum wollte ich ihr den Ball nachwerfen, verriss ich ihn und der Ball landete im Baum – mit der Schlaufe schön um ein kleines Ästchen gelegt, sodass er auch ja nicht durch Rütteln herunter zubekommen war.
Also hatte ich einen motivierten Hund, eine motivierte mich, und einen Ball im Baum. Lara lief ihn suchen – und fand ihn sogar. Und wollte ihn gar nich mehr alleine lassen, nachdem sie ihn in der Höhe erspäht hatte. Nunja, mir kam die rettende Idee – ein Hundeladen in kaum 5 Minuten Entfernung sollte Abhilfe schaffen, also brachen wir – Lara sichtlich schweren Herzens* – auf.
In dem Laden angekommen war die Auswahl der Bälle an Schnüren erschreckend gering. Als ich einen fand, fand ich einen, der hellblau und pink gefärbt war. Und Pink ist nicht unbedingt meine Lieblingsfarbe, wirklich. Auch wenn die Kombination zu dem Hellblau einen angenehmen Kaugummieffekt schaffte. Nunja, nach einer weiteren Runde um das einsame Spielzeugregal griff ich zu – nur um zu sehen, dass sich dahinter noch ein weiterer Ball versteckte! In Grün-Orange! 😀 Quasi perfekt! Wir liefen zur Kasse, wo die Kassiererin auch fast Laras Rasse erriet, und ich stellte verwundert fest dass sie blutete – vorne rechts hatte ein Ballen eine kleine Wunde vorzuweisen.
Ich überlegte schon das Spielen ausfallen zu lassen – aber da sie beim Laufen nun so gar keine Beschwerden zeigte, wollte ich uns beiden das Vergnügen nicht nehmen – und wir tobten, jetzt ungehindert und neu beballt, durch den Schnee 😀

Auf unserer Spielwiese werden auch Tannen zwischengelagert, dort ist ein Sammelplatz. Und die liegen toll im Kreis, sodass Lara hinein und hinaus hüpfen, springen und klettern kann. Vor ein paar Tagen war ihr das für ein paar Leckerlis noch zuviel der Mühe, jetzt beim Spielen ist sie darüber weggefegt wie eine Schneekönigin mit Anschwung 🙂 Und ich auch! Aber sie kann das eindeutig besser, meine Umkipp-Quote war die deutlich höhere, wo sie hingegen völlig elegant über die ganze Breitseite dahinsegelte.

Jedenfalls bin ich jetzt eines besseren belehrt! Schnee! Bleib! Und Hund! Sei niemals eine Katze! So ist es wunderschön!

* mir ist bewusst dass das eine geradezu blasphemische Behauptung frei von jeder Sachkunde ist, aber genau so sah es nunmal aus 😉

Nuka

7. Juni 2012

Gestern Sonntag Nacht haben wir Nuka vom Flughafen abgeholt, die neue Hündin meiner Mitbewohnerin. Sie kommt aus Ayamonte in Spanien, wo sie seit 2010 im Tierheim saß. Sie ist ca. 4 Jahre alt. Bevor sie zu uns kam hieß sie Andrea, das fanden wir umbenennungswürdig. Sonntag war sie noch sehr benommen vom Beruhigungsmittel dass sie für den Flug bekommen hatte, heute ist das langsam besser geworden, bis wir den Anschalter gefunden haben. Wir haben jedoch sehr viele wunde Stellen an ihr gefunden, ihre körperliche Verfassung lässt sich als schlecht zusammen fassen. An allen vier Pfoten sind die Zehen vom Krallenansatz an nach oben hin wund und blutig geleckt und gebissen, solche Stellen finden sich noch mehrere unter ihrem Fell. An vielen kleinen Stellen fehlt Fell, ihre Ohren sehen von innen auch nicht so gut aus. Inzwischen wissen wir dass sie diverse Pilze, Milben und sonstwelche Bakterien an sich dran hat, die für die fast überall kaputte Haut verantwortlich sind. Wir haben sie inzwischen auch einmal gebadet, mit Spezialschampoo gegen all dieses Zeug, und dabei festgestellt dass wirklich die komplette Haut rot und wund ist. Für die Milben in den Ohren hat sie ein Spezialmedikament, und noch ein Drittes dass zwischen die Schulterblätter kommt.
Das Baden fand sie unschön. Wir haben versucht sie sich wieder beruhigen zu lassen, aber nachdem sie immer panischer wurde und gar nicht mehr runterkam haben wir beschlossen das Schampoo zumindest noch auszuspülen – und irgendwann ist aus Panik schlagartig Ruhe geworden, ich nehme an sie hat schlicht festgestellt dass weder unsere Hände noch das Wasser ihr wehtun oder sie aufessen. Danach konnten wir sie völlig entspannt zuende abduschen, abtrocknen und aus der Wanne befördern.
Was an diesem Hund, abgesehen von ihrer gottgegebenen Ruhe, ihrer Ablehnung gegenüber Teppen und der miesen körperlichen Verfassung wirklich bemerkenswert ist, ist dass sie sofort zum Sandsack mutiert, wenn man versucht sie hochzuheben. Das funktioniert hundertprozentig reproduzierbar, so ein Spaß. Leider wird der Hund dadurch spontan sehr viel schwerer…Körperspannung hat doch manchmal etwas für sich ;D
Nuka ist aber auch in anderen Disziplinen besonders. Sie klettert gerne (und absolut umständlich) aufs Sofa, sie hält nichts von nassem Gras und ähnlich komischen Untergründen, und sie ist aus ihrer passiven Haltung aufgewacht als ich das erste Mal in ihrer Gegendwart einen Ball geschmissen habe. Seitdem zeigt sie reges Interesse an ihrer Umwelt und allem was da so ist, tatsächlich als hätten wir einen Anschalter gefunden. Wir haben sie inzwischen auch das erste Mal freilaufen lassen, sie hält sich ganz selbstverständlich in unserer Nähe, das mit dem Abrufen müssen wir aber noch üben. Aber wenn ich bedenke dass dieser Hund innerhalb von 3 Tagen bereits Sitz und Platz verinnerlicht hat, denke ich nicht dass sich uns da große Hindernisse auftuen werden.

Ach ja – Raclette im Atrium ist geil. Jetzt bin ich auch satt 😀
Genießt den Tag,
Lara