Kameratag 5

Heute (Gestern, wenn ich so auf die Uhr sehe) hatte ich nach anderthalb Tagen Entzug (die mir dafür mit Laethan versüßt wurden :3) endlich wieder Zeit für meine Kamera, die ich auch voller Freude nutzte. Und ich muss mich an dieser Stelle selbst loben: Entweder jeder Idiot kann mit einer digitalen Spiegelreflexkamera umgehen, oder ich bin einfach gut. Heute habe ich nämlich (außer zu Testzwecken) ausschließlich mit manuellen Einstellungen fotografiert, und ich bin verdammt stolz auf die Ergebnisse. Das ist wirklich das Gute am manuellen Einstellen – man darf zu Recht sagen „hab ich gemacht“, und meint damit mehr als nur zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein. Natürlich muss man auch bei den voreingestellten Modi und der Automatik noch immer für den richtigen Winkel, Bildausschnitt, Moment und Schärfepunkt sorgen, aber umso mehr ich selbst einstelle, desdo stolzer bin ich auf meine Ergebnisse. Und ich liebe es, auch einfach alles einstellen zu können. Alles was ich an meiner alten Kamera vermisst habe hat meine Neue, und dann noch hundert Sachen mehr. Es ist so eine Freude und so ein Vergnügen mit ihr zu fotografieren, ich weiß gar nicht wie ich das noch treffender beschreiben soll. Es ist so wie wenn man jahrelang nur Richterin Barbara Salesch geguckt hat und dann plötzlich auf Firefly stößt. Einfach ein großartiger Schritt nach vorne, der mit jeder Menge Genugtuung zu stillender Neugier versehen ist :>
Aber genug Blabla, ein paar Ergebnisse:


Hihihi! Was habe ich mich gefreut! Ich komme an Vögel heran! So dass sie zu sehen sind. Im Bild. Mit erkennbar großen Augen! Weil ich immernoch weit genug weg bin dass sie nicht in Todesagst wegfliegen müssen! Ahahaha! Oh ich liebe mein Objektiv! ❤
Aber das Beste kommt ja wie gewohnt zum Schluss:


Ist das großartig oder was? Goldenes, so richtig goldenes Licht! Überall! in meinem Bild! Auf meinem Hund! Ich hab so oft solche Bilder gesehen und mich gefragt wie die das machen. So machen die das! 😀 Einfach schräg ins goldene Gegenlicht fotografieren und dann noch geschickt den Hund drapieren! Juhu! Ich werde ein reicher Großmeisterfotograf!
Apropos, ich hatte mir heute schon (nicht zum ersten Mal in meinem Leben) eine Wassermarke für die Bilder paratgelegt – aber es sieht einfach kacke aus damit die Bilder zu verhunzen, selbst wenn es nur klein in einer Ecke ist. Bislang kann ich mich nicht dazu hinreissen meinen Fotos soetwas anzutun. Hoffen wir dass sich das nie ändert 🙂

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s