Archive for März 2013

Kurze Filmkritik für Hänsel und Gretel

3. März 2013

Gestern hatte ich das zweifelhafte Vergnügen Hänsel und Gretel zu sehen. Tatsächlich war es lustig – aber das lag weniger am Film als an meiner guten Gesellschaft.
Was mir auffiel:
Die mittelalterliche Welt sah sehr gut und auch glaubhaft aus. Tolle Kostüme, alles schön dreckig. Dem entgegen standen die vier Hauptpersonen, die nicht wirklich rein passten. Angefangen bei der beschissenen Sprache (wortwörtlich, soviel wie geflucht wurde, und ich spreche nicht von den Hexen), die nicht mal versuchte zeitgemäß zu wirken, bis zu der absolut emanzipierten Gretel, die zwar effizient Leuten weh tun konnte, aber mit ihrem Verhalten halt eben auch kein Stück in eine mittelalterliche Welt passte. Die Waffen der Geschwister Hexenjäger waren zwar toll – aber woher man lange vor Edison und Tesla eine Waffe mit Strom haben soll (und die dann auch noch als Defibrilator benutzt…) bleibt mir schleierhaft. Der Film erhebt Deus Ex Machina zum Prinzip, was ihn bald langweilig macht. Es gibt halt doch immer NOCH ein Ass in irgendjemandes Ärmel…das nervt.
Eine schöne Welt, und die Grundidee war auch nicht verkehrt. Die Hexen sahen toll aus, die Effekte und Animationen im Film lassen mich sabbern. Aber diese lächerlichen Hauptrollen…
Hänsel und Gretel wirken eher als hätten sie sich im Film geirrt. In Stirb Langsam 5 hätten die beiden genauso reingepasst, und zwar ganz ohne den Text zu ändern…

Advertisements

-.-

1. März 2013

Shit.