Archive for Juni 2011

Bier oO

29. Juni 2011

…hat mich ziemlich betrunken gemacht.
Darum esse ich nach mein Pott Reis jetzt noch ein Müsli, bevor ich ins Bett kippe. Gestern war bittersüß, wie zur Zeit alles zu sein scheint. Aber es wird. Es wird.
Heute war der Dreh zweier Komilitonen bei dem ich als Schauspielerin mitgeholfen habe, und das hat richtig Spaß gemacht. Hoffentlich lohnt sich das Ergebnis =) Das ist übrigens auch der Grund warum ich so betruunken bin. Da war so viel BIIIIER in diesem Kühlschrank. Irgendjemand musste es trinken! Und irgendjemand war ich.
Der zu filmende Part bei diesem Dreh war so einfach wie angenehm – tanzen. In einem Proberaum, der seinerseits wiederum in einem Bunker lag. Ich mag Bunker ûu Und wir mussten natürlich den leicht abgesperrten Dachboden erkunden…da gab es Sofas, die wie ziemlich dreckige und ab und an genutzte Schlafgelegenheiten aussahen. Nicht gerade einladend jedenfalls ^^
Ich muss noch einen großartigen Film mit der Welt teilen:

Er ist schön. Und traurig. Und schön. Aber vorallem traurig. Und seit langer Zeit höre ich den Soundtrack in Dauerwiederholung. Ich wäre in guter Stimmung um Rollenspel zu schreiben, aber dafür zu betrunken und müde…naja, ab ins Bett.
Gute Nacht.

Advertisements

As Ordered

26. Juni 2011

Everything shall be exactly as ordered.
I’ll make sure of that.

Ach ja, oh Gott und so weiter…

25. Juni 2011

Leben ist komisch, wirklich.
Da freut man sich gerade noch wie ein Schneekönig, und dann ist plötzlich alles wieder mies. Dafür hab ich von jemandem Taschentücher geschenkt bekommen. Das geht jetzt auch wieder halbwegs, aber trotzdem…dieses ewige Auf und Ab in Extremform ist nicht gesund glaube ich. Zumindest fühlt es sich nicht so gut an. Und mein Hund leidet darunter, was es noch anstrengender macht.
Mit diesem kleinen Monsterchen werde ich jetzt wohl erstmal rausgehen. Die kommt in letzter Zeit immer etwas zu kurz glaube ich. So wie alles, was wichtig ist.
Life is a cookie, and I only want the chocolat chips.
Dauernd vergesse ich Dinge, dann fallen sie mir wieder ein und ich organisiere hin und her. Müsste ich nicht nebenbei auch noch tausend totaaaal unwichtige Abgaben machen, wäre das ja nicht ganz so schlimm…
Hach ja. Ich muss los. Geschenk vorbereiten, aber ich hab keine Lust. Ich könnte den ganzen Tag nur hier sitzen und keine Lust haben…wie ich solche Tage verabscheue..

Lalalalalala…

21. Juni 2011

Gestern waren wir fleißig, und ich heute auch. Und ausserdem hab ich Gestern Chris‘ wunderschöne Katzen fotografiert. Oh, sie sind wirklich schön. Viel zu schön um sie euch vorzuenthalten. Aber vorher muss ich das hier verbreiten: Haha! Das ist ein Motiv mit dem ich auch ein T-Shirt will. Ich könnte mir einfach mal eins machen.
Es ist schon wieder halb eins, und es ist mal wieder Weltuntergang vor meinem Fenster. Das mag ich. Was ich auch mag ist Jan Hegenberg in meiner Playlist ❤
Heute war gar nicht so schlecht. Ich hab viel über Videoschnitt gelernt, und war auf einer schönen großen Hunderunde im Wald, mit Nachbarinchen und Heros. Und vorhin hatte ich sogar kurz Besuch. Schöne Dinge, wirklich. Aber jetzt schöne Katzen 🙂

Das ist Gismo. Und so dämlich guckt er sonst nicht ;D Eigentlich sieht er ziemlich elegant aus.

Gibts auch von Oben, mit Kamerabändchen im Bild. Das Bändchen musste ab und zu herhalten, um die Katzen dazu zu überreden mich anzugucken.

Ahhhh sooo schöne Augen. So sieht das Kätzchen nämlich aus wenn er nicht so doof guckt wie oben *g* Weiter gehts mit Yuma.

Noch ein Kätzchen mit tollen Augen. Aber mit zwei verschiedenfarbigen 😀

Hier nämlich frisst sie besagtes Kamerabändchen :>

Und nochmal die Augen.
Eigentlich fehlt hier eine Katze, aber die hab ich nicht so wirklich aufs Foto bekommen. Vielleicht reiche ich sie noch nach.
Aber jetzt erstmal eine Gute Nacht.
..- -. -.. .. -.-. …. .-.. .. . -… . -.. . .. -. . …. .- -. -.. .- -. — . .. -. . — …. .- .-.. … .-.-.-

I wish to sing

20. Juni 2011

songs of blood.
An manchen Tagen könnte man einfach alle erschiessen. Aber es geht schon wieder.
Irgendwann rückt näher, und ich freue mich auf diesen Tag. Jetzt grade verbrenne ich meine Suppe (man sollte beim Kochen halt in der Küche sein), und danach werde ich nach Hunderunde zu Kommilitone Nr. 1 laufen und unseren grandiosen Zombiefilm schneiden.

Das wird schön.
Immerhin hatten wir auch sehr schöne Darsteller, da kann das Ergebnis ja nur gut werden. Und wenn schon nicht gut, dann immerhin schön.
So wie meine Suppe 🙂 Also, meine Tütensuppe. Spargeltütensuppe, und viiiiel zu heiß. Aber das wird schon alles…so wie all die Abgaben x.x

…SUCKS TO BE ME

15. Juni 2011

Wie ich das hasse. Übermüdet den Tag überstanden, aus purer Dummheit abends noch verabredet, Mountain Dew konnte meiner Müdigkeit auch nichts entgegensetzen, und ach-ja-das-Mistding-muss-ja-Morge-fertig-sein -.- Da ich den ganzen morgigen Tag in der FH verschwenden werde, und das nicht unbedingt unbeschäftigt, muss ich also diese blöde Rezeptseite, die ich zu verunstalten habe, heute – mit anderen Worten: JETZT – fertig machen, Morgen weiß der Henker wo, wie und wann ausdrucken (natürlich auf tollem und fettem Papier, wäre ja auch zu einfach sonst), dann meinen Hund loswerden, mich ins Bett schmeißen und am nächsten Morgen los zur Hochzeit. Wie ich da Lust zu habe -.- Den ganzen Tag so tun als sei man ein sympathischer und liebenswürdiger Mensch und am Abend dann Musik hören die den Gastgebern oder deren DJ gefällt. Zum Kotzen. Der einzig gute Grund für Hochzeiten ist nach wie vor das Essen.
Ich werde am Freitag keinen Schritt ohne meinen MP3 Player machen. Oder ein gutes Buch/Gameboyspiel.
Zu alledem kommt noch, dass es mir grade unverschuldet einen Foencode zerhackt hat, den ich jetzt erstmal nach Gedächtnis heile machen durfte. Warum zur verdammten Niederhölle muss mir so eine Scheiße um diese Uhrzeit passieren?! Meine Laune ist auch so beschissen genug. Um 7 muss ich aufstehn. Als ob sich dafür das Schlafen noch lohnen würde. Elende Dreckswoche, wirklich. Sämtliche schönen Gedanken von Gestern sind längst wieder aufgegessen. Immer dasselbe.
Ich wünsche heute niemandem eine gute Nacht.

:)

14. Juni 2011

Was ein Spaziergang in der Sonne nicht alles wieder gut machen kann.
Jetzt habe ich wieder gute Laune. Und sogar jemanden wieder getroffen, den ich vor knapp 6 Jahren das letzte Mal gesehen haben müsste. Und – natürlich, er hat mich am Hund erkannt ^^
Damit ihr das in Zukunft auch könnt, hier ist mein Hund.

Mit großen, hübschen Glubschaugen :> Den denselben Hund gibt es aber auch als Monster:

Sportlich ist sie auch. Mehr als ich. Aber das ist auch nicht so schwer =)

Und ein letztes, mit Abendlicht.

Hach ja. Ist sie nicht hübsch? Ich könnte den gesamten Blog mit nichts anderem als Hundeschwärmereien füllen. Und wenn mir mal nichts einfiele, würde ich einfach andere Leute für mich schreiben lassen. Mein Hundchen ist recht beliebt, und kann sich ziemlich gut in fremde Kreise integrieren.
Aber genug davon. Ich werde mich nun wichtigerem zuwenden (nämlich meiner baldigen Massage, hrhr), und wollte zum Abschluss nur noch folgendes loswerden:
                             Sucks to be you!

…so…

14. Juni 2011

Ich betrachte es als gemein mich mit einem Gedanken zu entlassen, über den ich nicht sprechen darf.
Wie zur Hölle soll ich ihn denn so los werden? Ich weiß. Ich hole mir einfach viele andere Gedanken über die ich nicht sprechen darf, und plaudere sie alle aus! Her mit euren Geheimnissen!
Ach ja, ein Gedanke zum Umgang mit Copyright: Wenn ich ein Bild verwende, dass ich nicht verwenden darf, weil der, der es gemacht hat, der Meinung ist ich sollte es nicht verwenden, dann warte ich einfach bis er stirbt. Ein Hoch auf die Jugend.

Mein Hund ist wieder bei mir, und das ist schön. Ich kann nicht Juggern, weil ich wieder mit dem zerstörten Fuß umgeknickt bin, ob es jetzt -wieder- was ernsteres ist werde ich erst nächste Woche erfahren. Ich fühle mich vom deutschen Gesundheitssystem nicht ernst genommen. Was nicht so schön ist, ist dass die Abgaben näher rücken…und ich sie nicht mache. Irgend so ein Irrer hat mir auch noch ‚Urlaub‘ in meinen Kalender gepackt, ne ganze Woche. Ich glaube das kann ich getrost streichen…
Manchmal nervt mich doch so einiges. Heute zum Beispiel.

Jägermeisterin

13. Juni 2011

Das war das Thema des Abends für mich. Heute war ein weiterer Drehtag, diesmal stand ich allerdings vor statt hinter der Kamera.
Für unsere ‚Bei Nacht‘ Aufnahmen haben sich meine Kommilitonninen nen ganz schön umfangreichen Plan gemacht – und zum Glück waren wir 3 Leute die als Schauspieler eingespannt werden konnten. Das war ein Spaß. Unsere erste Szene war – ich lasse mich von den zwei Jungs völlig betrunken die Straße lang schleppen, immer im Kampf um wieder an die Jägermeisterpulle zu kommen. Interessant wurde das Ganze dadurch, dass es direkt vor einer Polizeiwache spielte. Wir wurden auch – gleich zwei mal – von deren Insassen gefrgt was wir da freches treiben, konnten sie aber von unserer Harmlosigkeit überzeugen.
Die Nächste Szene – und Anfangsszene des Films – fand am Bahnhof statt, wo ich mich erstmal betrinken durfte, bevor die zwei mich meiner Flasche berauben und dann mitnehmen. Auch das war ziemlich witzig, ging aber sehr viel schneller als die erste Szene – wo wir ungefähr fünftausend Mal das selbe in unterschiedlichen Einstellungen und Variationen aufgenommen haben. Andererseits merkte man auch sehr deutlich den Qualitätsanstieg von unserem Spiel, finde ich zumindest. Die Endszenen haben zumindest mich durchaus davon überzeugt dass wir betrunken waren.
Weiter gings zum Emo-Zoo, wo aber keine Emos mehr waren. Da steht aber die Oper, die uns einen guten Hintergrund für die Schlussszene bot – die zwei Kerle niedergestreckt, und ich, im Triumph wiedervereint mit meiner Flasche, den Fuß noch auf einen der Wiedersacher abgestellt. Das war herrlich, die armen Männer. Hihi.
Auf das Ergebnis bin ich wirklich gespannt. Und jetzt hab ich wieder Lust auf eine Karriere als Schauspielerin. So was Albernes 🙂
Was ich ausserdem noch sagen wollte:

So proud


Deine Mudda Films

11. Juni 2011

Oder so ähnlich werden wir uns nennen, und dann reich, berühmt und gehasst zu werden.
Gestern war Filmdreh. Das war zwar noch chaotischer als geplant, aber es hat viel Spaß gemacht und ich bin überzeugt dass auch das filmische Material durchaus brauchbar ist.
Ein paar Fotos habe ich schon, und musste natürlich auch gleich damit rumpfuschen:

Es wird so ein Spaß.
Jetzt mus ich bloß noch lernen mit Premiere um zu gehen…na, wenns weiter nichts ist…
Andere Namen in der näheren Auswahl für unsere Vereinigung zur Schaffung von Bildungsfilmen: Creamworks, Twenthies Century Sucks, Bang Bang Bang Klick Klick Klick (aka Three Bullets Left Films)
Das wird alles so schön. Aber ich sollte jetzt Essen zu mir nehmen, das letzte Mal liegt schon ein paar Stunden zurück.
Hurraa!

Edith sagt: Das Bild gibts auch in groß