Später

Es ist später. Meine Laune ist rapide gesunken und müht sich gerade von einem Tiefpunkt hochzukommen. Niemand da, den ich um mich haben will, dafür aber jemand den ich gerade gar nicht da haben will.
Klingt gemein, ist es auch, aber nur für mich.
Ich hasse mein Handy. Meine Blödheit auch.
Finntroll läuft. Wunderschön.
Wer hat eigentlich mein Passwort gefressen? Ich weiß genau dass es richtig ist, aber Mr. Besserwisserprogramm kann das ja wieder nicht einsehen.
Ich will ein weiteres Zimmer. Eins, in das nie jemand hineindarf, niemand, ausser mir.
Es müsste eine wunderschöne Einrichtung haben, derer alleine ich mich erfreuen dürfte. Es wäre mein Ort der Ruhe, ein Ort der mir ermöglicht völlig mit mir selbst allein zu sein. Ein Ort, er mir die Sicherheit zurückgibt, die das Leben mir nimmt.
Mir ist langweilig, aber ich will nichts sinnvolles tun. Brötchen könnte man holen…aber das hiesse Kontakt zu Menschen, und bis auf wenige Ausnahmen will ich das momentan wirklich nicht.

Aber wie erklärt man das plausibel seiner Familie? Am besten gar nicht.
Ich gehe Brötchen holen. Und dann stehle ich die Zeitung und verkrümmel mich mit ihr nach Nirgendwo.

Advertisements

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s